Dokumentation Ortrud Thieg Karkosch Kirchenfenster und Glasmosaik im öffentlichen Raum
                                             DokumentationOrtrud Thieg Karkosch                                            Kirchenfenster und Glasmosaik                                            im öffentlichen Raum  

 

1980 / 82 Auferstehungskirche Nürnberg

 

 

Nordfenster

 

1980 – 1982 Glasfenster für die Auferstehungskirche, Nürnberg, Zabo

Auftraggeber: Evang. Pfarramt, Nürnberg, Forstmeisterstr. 6, Herr Pfarrer Brehm


Größe: Nordseite 7 Fenster je 0,80 m x 5,35 m

 

 

Thema vom Auftraggeber freigestellt:

Im Gedenken an seine heimgegangene Gattin stiftete Herr Dr. Joachim Schreiber die Fenster in der Auferstehungskirche. Herr Dr. Schreiber sah vorher die Fenster in St. Stefan „Der brennende Dornbusch“ und „Aufbruch zum Licht“ und wollte vom selben Künstler die Fenster in der Auferstehungskirche gefertigt haben. Insbesondere das Licht, das er im „Brennenden Dornbusch“ – mit der Anwesenheit Gottes – und im „Aufbruch zum Licht – der Überwindung des Eingeschlossenseins, in der Dunkelheit der Unwissenheit – fasziniert erkannte, wollte er in den neuen Fenstern verwirklicht sehen.

 

 

 

 

 

Südfenster

Mir war sofort klar, dass ich eine über alle Fenster reichende Komposition entwerfen
musste und trotzdem, den einzelnen Fenstern ein eigenständiges Leben zu geben habe. Der
Bogen sollte sich dann in einem zusammenfassenden Kreisbogen optisch schließen.
Aus dem Licht fließt die Liebe Gottes zu den Menschen, fallen die Tropfen, erscheinen
Zungen wie von Feuer, die sich zerteilen und sich auf jeden Einzelnen niederlassen. Also im
weitesten Sinne ist Pfingsten das formbildende Motiv.
Im gegenüberliegenden Fenster sah ich dann die Umkehrung. Sozusagen die Rückkopplung,
das Emporstreben zum Licht.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kirchenfenster Ortrud Thieg Karkosch