Dokumentation Ortrud Thieg Karkosch Kirchenfenster und Glasmosaik im öffentlichen Raum
                                             DokumentationOrtrud Thieg Karkosch                                            Kirchenfenster und Glasmosaik                                            im öffentlichen Raum  

 

1989 / 90 Kapelle Jakobus-von-Hauk-Stift, Nürnberg

 

 

 

 

1989 Glasfenster für das Jakobus-von-Hauk-Stift, Nürnberg, Herbarthstrasse, Rupert-Meier-Kapelle

 

Auftraggeber: : Caritasverband Nürnberg, Pater Dr. Holzbauer

 

Größe je 0,80 m x 0,77 m

 

Themenbereich vom Auftraggeber vorgegeben:

 

Fenster 1: Mutter Euphrasia Sie spendet Mut und Rat

Fenster 2: Rupert Mayer Gefangennahme durch die Geheime Staatspolizei

Fenster 3: Pater Kuriakos Elias Chavara Gründer der Ordensgemeinschaft in Indien

 

 

 

 

 

 

Fensterzyklus auf der Empore: Lgende des Propheten Elia

 

 

Fenster 1: Könige 18 – 30

Da sprach Elia zu allem Volk: Kommet her, zu mir. Und da alles Volk zu ihm kam, baute er den Altar. Er nahm 12 Steine nach der Zahl der Stämme Kinder Jakob.

Holt viel Wasser, gießt es auf das Brandopfer und auf das Holz. Und das Wasser lief um den Altar herum und die Grube war auch voll Wasser

Da trat Elia, der Prophet, herzu und sprach: Herr erhöre mich, dass dieses Volk wisse, dass du Herr Gott bist. Da fiel das Wasser herab und fraß Brandopfer, Holz, Steine und Erde und leckte das Wasser auf in der Grube.

 

Fenster 2: Könige 18 – 42

Auf dem Gipfel des Karmel sah der Prophet Elia nach siebenmaligem Gebet eine kleine Wolke, als Trägerin des Regens, welche der Erde nach drei Jahren der Dürre neue Fruchtbarkeit schenken sollte.

In der Theologie der Väter ist diese Wolke als eine Vorabbildung der allerheiligsten Jungfrau gedeutet worden, die in ihrem Schoß den Erlöser der Welt trägt.

Im Orden der Karmeliten ist diese Vision des Elias von Anfang an als eine Vorabbildung der Menschwerdung Gottes und als der Beginn der Marienverehrung gesehen worden.

 

Fenster 3: Könige 19 – 4

Elias ging in die Wüste, eine Tagesreise, und setzte sieh unter einem Baum, und bat, dass seine Seele stürbe, und sprach: Es ist genug, so nimm nun Herr meine Seele, ich bin nicht besser, denn meine Väter. Und legte sieh und schlief Und siehe, der Engel rührte ihn und sprach: "Stehe auf und iss, denn du hast einen großen Weg vor dir"

 

Fenster 4: Könige 2 – 6 - 8

Und Elia sprach zu Elisa: "Bleib hier, denn der Herr hat mich gesandt an den Jordan. Da nahm Elia seinen Mantel und schlug ins Wasser, das teilte sich auf beiden Seiten, dass sie trocken durchgingen.

 

Fenster 5: Könige 2 – 11

Und da sie miteinander gingen, siehe, da kam ein feuriger Wagen mit feurigen Rossen und schieden die beiden von einander, und Elia fuhr also im Wetter gen Himmel.

 

 

Fensterzyklus auf der Empore: Legende der Maria

 

 

Fensterzyklus auf der Empore: Legende der Maria

 

Fenster 1: Unbefleckte Empfängnis Marias

Fenster 2: Verkündigung

Fenster 3: Heimsuchung Maria geht zu Elisabeth

Fenster 4: Die Anbetung der Heiligen drei Könige

Fenster 5: Maria im Rosengarten

 

 


1990 Glasfenster für das Jakobus-von-Hauk-Stift, Nürnberg, Herbarthstrasse,

Rupert Mayer-Kapelle

 

Auftraggeber: : Caritasverband Nürnberg, Pater Dr. Karl Holzbauer SJ

 

13 kleine Fenster im Altarraum: Darstellung christlicher Symbole:

Größe je 0,39 m x 0,36 m

 

Themenbereich vom Auftraggeber vorgegeben:

Fenster 1: Alpha – Omega

Ich bin das A und O, der Erste und der Letzte, der Anfang und das Ziel

Fenster 2: Sterne

Bringer des Lichtes. Sterne weisen auf harmonische zusammenwirkende Kräfte im Dienste Gottes

Fenster 3: Ordenskreuz

Fenster 4: Lamm

Symbol der Unschuld und Demut. Das Lamm Gottes trägt die Siegesfahne, um die doppelte Realität von Opfer und Sieg anzudeuten

Fenster 5: Schale

Trank der Unsterblichkeit

Fenster 6: Pfau

Symbol der Auferstehung des Leibes

Fenster 7: Baum

Sieg über den Tod. Erneuerung

Fenster 8: Tor, Pforte

Diesseits und Jenseits im profanen und sakralen Bereich

Fenster 9: Christusmonogramm

Fenster 10: Sonne

Quelle des Lichtes, Gerechtigkeit

Fenster 11: Krone

Krone des Lebens, Ruhm, Ehre, Freude

Fenster 12: Fisch

Taufe, geistliche Nahrung

Fenster 13: Lilie

Strahlende Reinheit, Unschuld, Jungfräulichkeit

Fenster 14: Taube

Symbol des Heiligen Geistes

Fenster 15: BergSymbol der Begegnung von Himmel und Erde

Fenster 16: Kugel

Sinnbild des idealen Universums, der himmlischen Vollkommenheit, der absoluten Allgegenwart Gottes, sein Reich im Himmel und auf Erden

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kirchenfenster Ortrud Thieg Karkosch